Herzlich willkommen

Schön, dass wir Sie auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Meppen Süd begrüßen dürfen.


Propstei

St. Vitus

Hier können Sie sich über die Propsteikirche, ihre Geschichte, ihre Gremien und weitere Bereiche informieren.


Schwefingen

St. Josef

Hier können Sie sich über die Schwefinger Kirche, ihre Geschichte, ihre Gremien und weitere Bereiche informieren.


Teglingen

St. Antonius Abt

Hier können Sie sich über die Teglinger Kirche, ihre Geschichte, ihre Gremien und weitere Bereiche informieren.



Damit wir gemeinsam Gottesdienst feiern können, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Diese finden Sie hier:


10 Verhaltensregeln

Wir haben Hilfen zusammen getragen, die Ihnen den Gottesdienstbesuch erleichtern können, in allen Beschränkungen, die leider sein müssen. Diese Regeln hängen in den Kirchen aus.

Download
Verhaltensregeln für den Besuch in der Propstei
Verhaltensregeln für Ihre Gesundheit P.p
Adobe Acrobat Dokument 696.6 KB
Download
Verhaltensregeln für den Besuch in Teglingen und Schwefingen
Verhaltensregeln für Ihre Gesundheit T-S
Adobe Acrobat Dokument 700.9 KB

Mitteilungen an die Gemeinden

An die Gemeinden Teglingen, Schwefingen und die Propstei gingen Mitteilungen, in denen erklärt wurde, wie wir den Neustart wagen wollen. Die Mitteilungen stehen hier bereit.

Download
Mitteilung für die Propsteigemeinde
Bekanntmachung P.pdf
Adobe Acrobat Dokument 484.8 KB
Download
Mitteilung für die Gemeinde in Schwefingen
Bekanntmachung S.pdf
Adobe Acrobat Dokument 482.4 KB
Download
Mitteilung für die Gemeinde in Teglingen
Bekanntmachung T.pdf
Adobe Acrobat Dokument 484.5 KB

Erklärung zur Teilnahme am Gottesdienst

Gemäß der Verordnungen des Gesundheitsamtes müssen sich Gottesdienstteilnehmende registrieren lassen. Dies ist eine Sicherheitsvorgabe. Zu jedem Gottesdienst benötigen Sie eine unterschriebene Erklärung. Bringen Sie sie unbedingt zum Gottesdienstbesuch mit! 

Download
Erklärung zur Teilnahme am Gottesdienst
Erklärung Datenverarbeitung GDTeilnahme.
Adobe Acrobat Dokument 83.3 KB


Sie wollen als Ordnungsdienst in den Gottesdiensten mithelfen?

Download
Hier erfahren Sie, was die Aufgaben der Ordnungsdienste sind.
Checkliste für zwei Ordnungsdienste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 633.9 KB

Haben Sie Fragen zum Ordnungsdienst?

Gemeindereferent

Stephan Wendt

01517 30 24 056



nützliche Informationen für alle Gemeindemitglieder


kurz & kompakt


Gottesdienstordnung - Download

Download
Hier können Sie die aktuelle Gottesdienstordnung herunterladen.
Gottesdienstordnung 20.-28. Juni.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.8 KB

Impuls in 100 Worten

14. Sonntag im Jahreskreis

 

Ein Joch ist der Schulterbügel eines Lastenträgers oder eines Lasttiers.

 

Das Wort Joch kennt zur  Zeit Jesu jeder. Es gehört zur Lebenswirklichkeit der arbeitenden Leute. Joch ist das Symbol für Arbeit. Heute gibt es wie damals andere Jochs. Die Lebensverhältnisse, die Beziehungen, die Verbindlichkeiten. Jochs sind nicht alle auferlegt, sondern auch gewählt. Ihr Schwere und ihre Last wird oft erst während des Tragens deutlich. Dann entsteht der Wunsch das schwere Joch abzulegen, was früher wie heute nicht so leicht geht.  Jesus lädt uns ein sein Joch zu tragen. Es ist schon getragen, ertragen und besiegt. Es führt zum neuen Leben.

 

Quelle: Pastor Frank Rosemann

Evangelium (Mt 11, 25–30)

 

In jener Zeit sprach Jesus: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du das vor den Weisen und Klugen verborgen und es den Unmündigen offenbart hast. Ja, Vater, so hat es dir gefallen. Alles ist mir von meinem Vater übergeben worden; niemand kennt den Sohn, nur der Vater, und niemand kennt den Vater, nur der Sohn und der, dem es der Sohn offenbaren will. Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid! Ich will euch erquicken. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; und ihr werdet Ruhe finden für eure Seele. Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht.



Grüne Truppe sucht Unterstützung

Vor ein paar Wochen haben wir bereits geworben für die grüne Truppe, die sich ehrenamtlich trifft, um die vielen freien Flächen auf den Friedhöfen Markstiege und Esterfeld zu pflegen und ihnen ein würdiges Aussehen zu verleihen. Es haben sich mehrere Helfer*Innen gefunden, die sich mit großem Einsatz (einmal wöchentlich) engagieren und schon viel tolle Arbeit geleistet haben. Freuen würden sie sich über weitere Mitstreiter, die sich gerne beim Friedhofspersonal melden können. DANKE!

 

 

 



#keinenmillimeternachrechts

 

Vom 28.02.-01.03. fand eine Fotoaktion in der Propsteigemeinde statt. Über 200 Personen aus der Stadt, der Johannesschule und der Propsteigemeinde haben sich fotografieren lassen. Sie setzen ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, aufkommenden Rassismus und für Offenheit, Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe. 

 

Die Pfarreiengemeinschaft Meppen-Süd

ist offen und bunt. 

Wir heißen WILLKOMMEN!